Deutschland, Essen & Trinken

Kosi – Heiligendamm, Ostsee

31. Juli 2018

Der Himmel drohte in den nächsten Minuten buchstäblich über uns zusammen zu brechen. Daher brauchten wir ein Restaurant nicht weit von unserem Hotel – dem Grand Hotel Heiligendamm. Sowohl am Empfang, als auch Google Maps hatten uns das Kosi – Restaurant & Weinwirtschaft empfohlen, in 12 Minuten zu Fuß zu erreichen. Also Regenschirm geschnappt und nichts wie los.

Atmosphäre

Das Kosi, ein Restaurant und eine Weinwirtschaft, liegt in einem kleinen Waldstück nicht weit vom Strand. Es befindet sich im Keller eines alten Herrenhaus, vermutlich vormals ein Jagdhaus. Im Winter vermutlich urig und gemütlich, ist es im Sommer leider echt sehr, sehr warm.

Die Holzvertäfelung an den Decken und Wänden und die ostalgisch anmutenden Mini-Keller-Fenster haben zwar viel Charme, bieten aber leider keine gute Lüftung.

Man sitzt entweder an ganz „normalen“ Tischen oder bekommt einen der wenigen Hochtische, die sich direkt an die Bar und Küche anschließen. Das Interior und die Deko sind schick und modern. Vor allem das Steakmesser ist eine Wucht – dafür lohnt es sich den Burger oder das Entrecôte zu bestellen.

Essen & Trinken

Die Karte ist übersichtlich und das gefällt mir ja immer ganz besonders. Jeweils 4-5 Vorspeisen und Hauptspeisen, Salaten, Suppen, eine gemischte Tapasplatte, Fisch und Fleisch.

Wir entscheiden uns ganz unspektakulär beide für den Wald & Wiesensalat in der kleinen Variante. Das fand ich toll, dass man die Salate sowohl in groß, als auch in klein bestellen konnte. Mit Birnenscheiben und Ziegenkäse war der Salat genau das richtige für einen leichten Start in den Abend.

Wir hatten richtig Hunger und so konnten sich leider weder der Fisch noch die wahrlich köstlich duftenden und aussehenden Ochsenbäckchen (die eigentliche Empfehlung vom Chef) durchsetzen. Wir brauchten Fleisch satt und so landeten Burger und Entrecôte auf unseren Tellern.

Das Fleisch war ein Traum – es war genau so auf den Punkt gebraten wie ich es möchte. Und die Jus – mein Gott war die lecker. Dazu gab es eine halbe Süßkartoffel und eine Bärlauchcreme. Alles passte perfekt zueinander.

Wir entschieden uns für einen wundervollen Weißburgunder vom Weingut Markus Schneider in der Pfalz.

Anstatt einem Dessert entschieden wir uns für die flüssige Variante in Form eines Ramazotti auf Eis und Zitrone.

Service

Oliver Schols, der Inhaber, empfang die Gäste, nahm die Bestellungen auf und servierte die Speisen. Chapeau für diese Leistung. Das Restaurant war während der ganzen Zeit fast komplett ausgebucht und er hat den Laden komplett allein geschmissen. Und dabei immer freundlich und zuvorkommend. Toll!

Anfahrt

Seedeichstraße 18, 18209 Bad Doberan

Kosi - Restaurant & Weinwirtschaft
  • Atmosphäre
  • Service
  • Geschmack
  • Preis/ Leistung
4

Kurzfassung

Eine Super Alternative zu den Restaurants im Grand Hotel Heiligendamm und natürlich auch nach einem Strand- oder Randtag.

Weitere interessante Artikel

2 Kommentare

  • Antworten Martin Dostal 2. Dezember 2018 at 18:34

    Sehr schöne Seite. Ich bin bei der Suche nach dem nächsten Brunch auf den Beitrag gestoßen. Schön zu sehen, wie heimische Gastronomen die Gäste begeistern. 🙂 Kleine Anmerkung meinerseits: Das Haus ist so alt gar nicht – Baujahr 1974. Aber mit Jagdhaus liegen Sie nahe dran – es war ein Forstferienheim. Auf der Lichtung davor standen bis 2002 eine Menge Bungalows.

    • Antworten Janine 2. Dezember 2018 at 18:37

      Lieber Martin, vielen Dank für den netten Kommentar und die Ergänzung :-)!

    Hinterlasse einen Kommentar