Allgemein, Deutschland, Essen & Trinken

Der obere Wirt zum Queri – Andechs, Bayern

3. Januar 2020

Nach dem herrlichen Rundwandertag vom Kloster Andechs nach Hersching wollten wir uns mit einer zünftigen Mahlzeit belohnen. Wir sind beide Fans der süddeutschen Küche – Hausmannskost, deftig, viel Geschmack dank dem ordentlichen Einsatz von Fett und Butter ;-). Ach – mir läuft direkt wieder das Wasser im Mund zusammen.

Unser Hunger führte uns wenige Autominuten entfernt vom Kloster zum LandgasthofDer obere Wirt zum Queri„. Und hier kommt nun unsere Bewertung.

Atmosphäre

Wir betreten den angenehm gemütlichen Gastraum, der dank der hellen Holzvertäfelung und Holzmöbel nicht düster und dunkel wirkt sondern einfach nur einladend und heimelig. Auch Dank der weihnachtlichen Deko und den weiß-rot karierten Servietten.

Es ist früher Abend und wir bekommen ohne Reservierung einen Tisch – direkt neben dem gut besuchten Stammtisch. 🙂

Später am Abend wird es voller und es sind auch viele Einheimische unter den Gästen.

Essen & Trinken

Die Karte verspricht, was wir uns erhofft hatten – Hausmannkost, lecker bayrische Küche, aber auch einen Twist Moderne. Zu meinem unendlichen Glück gibt es, saisonal bedingt, Ente mit Knödel und Rotkraut. Mein Herz hüpft vor Freude und bei dem sagenhaft günstigen Preis von 19,60 € schon fast im dreiviertel Takt.

Meine bessere Hälfte bleibt wie immer seinem Geschmack treu und wählt Leberkäse mit einem Beilagensalat und Hausdressing.

An dieser Stelle muss ich einmal den süddeutschen Beilagensalat und Dressing erwähnen. Eine wahre Delikatesse und eigentlich überall wo man hinkommt einfach nur lecker. Ob nun mit eingelegten Bohnen- oder Gurkensalat, Möhren, Tomaten, den Kartoffelsalat nicht zu vergessen, Rot- und/ oder Weißkraut – und als Krönung ein einfaches, aber dafür eben auch um so leckeres Hausdressing basierend auf Öl, Essig, Senf und vermutlich jeweils noch ein paar individuellen Geheimzutaten!

Aber zurück zur kulinarischen Leistung der Küche im oberen Wirten. Ja, eigentlich braucht es nicht vieler Worte – selten fiel die Meinung bei uns beiden so einhellig aus: Jeder Bissen ein absoluter Genuss!

Vor allem für die Zubereitung der Ente – ich hatte erst ein paar Tage vorher eine ganz gruselige Entenbraten-Erfahrung gemacht – aber der hier, war nicht von dieser Welt.

Krosse Haut, viel Fleisch, welches sich super einfach von denKnochen lösen lies. Knödel, Rotkraut und Sößchen wurden extra dazu gereicht, so dass die knusprige Haut auch bis zum Ende knusprig blieb. Ich übertreibe nicht und bin auch wirklich kritisch – das war ein absolutes Enten-Highlight.

Und wegen der guten Erfahrung konnte ich dann auch nicht beim Dessert nein sagen – Apfelküchle mit Vanilleeis – hmmmmmmm! Wenn in Bayern, dann muss man mindestens einmal dieses wundervolle regionale Dessert probiert haben.

Service

Herzlich, zuvorkommend, immer da wenn man ihn braucht, freundlich – auch hier gibt es überhaupt nichts zu meckern oder anzumerken. Wir fühlten uns vom ersten Moment an wohl und als Gast gern gesehen.

Preis-/ Leistungsverhältnis

Unfassbar gut– wie auch der Rest. Zum Vergleich: die misslungene Ente ein paar Tage zuvor hat 29 € gekostet, hier gab es ein Traumgericht für 19,60 €. Die Rechnung betrug nach einem kulinarisch richtig leckeren Abend für Zwei 63,50 €.

Anfahrt

Georg-Queri-Ring 9, 82346 Andechs

Ein größerer Parkplatz für die Gäste des Gasthofes befindet sich im Ort. Von hier aus der Straße ein paar Meter folgen und vorbei am Hoteleingang.

Der obere Wirt zum Queri
  • Atmosphäre
  • Geschmack
  • Service
  • Preis/ Leistung
5

Fazit

HINGEHEN! Gut bürgerliche, authentische Küche in passendem Ambiente und sehr herzlichem Service. Alles TOP!

Weitere interessante Artikel

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar